Freitag, 8. Juni 2018

Ein Mann für alle Unfälle

Titel: Ein Mann für alle Unfälle
Länge: 102 Minuten
Erscheinungsjahr: 2008
Originalsprache: Englisch
FSK: 12 Jahre
Regie: Steven Brill
Filmart: Komödie
Sonstiges: Unter anderem mit Own Wilson, Leslie Mann & Josh Peck


Emmit, Ryan und Wade sind neu in der High School und der Raudie der Schule hat sie auch gleich auf dem Kieker und sie werden immer wieder von ihm fertig gemacht. Bis die drei sich entscheiden sich einen Bodyguard zu suchen.
Doch Taylor, der eigentlich ein Obdachloser ist und von den Jungs für diesen Job angergiert wird interessiert sich nicht wirklich für seine Aufgabe, sondern nur dafür, wie er am besten an die Sachen der Jungs und deren Familien kommen kann.
Nachdem er aber fälschlicher Weise als Vertretungslehrer in der Schule angefangen hat beginnt er immer mehr die Jungs und sein neues Leben zu mögen.

Fazit: Nicht direkt ein typischer Teeny Film, aber irgendwie doch schon einer. Denn die ganzen Geschichte spielt in der High School und es geht eben um diese drei Jungs. Ein echt netter Film, aber irgendwie fehlt mir das gewisse etwas um sagen zu können, dass ich den Film wirklich empfehlen kann. Aber er ist wiederum auch nicht blöde. Also kann ich nur sagen, ein echt netter Film, den man sich wenn man einen der Schauspieler vielleicht sehr mag, kaum einen amerikanischen Film auslässt oder einfach High School Geschichten gerne schaut anschauen sollte. Aber man hat auch nicht wirklich etwas verpasst, wenn man ihn nicht gesehen hat.


LG eure HannaLena90

Mittwoch, 6. Juni 2018

LOL


Titel: LOL Laughing Out Loud
Länge: 93 Minuten
Erscheinungsjahr: 2011
Originalsprache: Englisch
FSK: 12 Jahre
Regie: Lisa Azuelos
Filmart: Komödie
Sonstiges: Unter anderem mit Miley Cyrus, Demi Moore, Douglas Booth, Jean-Luc Bilodeau, Ashley Greene & Gina Gershon


„Eigentlich sind die beiden ein super Team: die alleinerziehende Mutter Anne und ihre Tochter Lola, von ihren Freunden kurz „LOL“ genannt. Dass das in der Facebook-Gemeinde ihrer Tochter für „Loughing Out Loud“ – „Laut lachen“ steht, weiß Anne nicht – und auch sonst hat sie wenige Ahnung, was eigentlich in ihrer Tochter so vorgeht. Schließlich ist die gerade dabei, sich so richtig zu verlieben und endlich ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit ihrem Freund Kyle zu machen.
Als Anne Lolas Tagebuch mit allen pikanten Geheimnissen entdeckt und auch noch Zeuge von exzessiven Partys mit Alkohol und Drogen wird, fällt sie aus allen Wolken. Offensichtlich ist ihre Tochter schon länger nicht mehr der niedliche, unschuldige Teenager von damals. Und ausgerechnet jetzt steht auch noch Lolas große Abschlussfahrt mit der Klasse nach Paris bevor, auf der sicher nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf der Tagesordnung stehen werden...“[1]

Fazit: Der Film zeit zwar ganz schön das leben eines Teenagers, doch das Miley Cyrus die Hauptrolle spielt ist irgendwie komisch alles. Denn sie spielt irgendwie fast die gleiche Person wie in allen anderen Filmen, zumindest kommt es einem so vor und irgendwie passt das alles nicht ganz.
Ebenfalls finde ich es etwas sehr einfach nur Alltag eines Teenagers. Klar es ist mal was anderes und keiner dieser Filme, bei denen alle Teenagers irgendwie ein so super besonderes Leben haben, aber trotzdem ist alles auch wiederum irgendwie so unwichtig. Es wirkt einfach wie ein sehr unwichtiges Leben eines Teenagers und man stellt sich irgendwie die Frage, warum man sich gerade das Leben von genau diesem Teenagers anschaut.
Die FSK Freigabe mit 12 Jahren finde ich genau richtig gewählt, denn auch, wenn es nur der ganz normale Alltag eines Teenagers ist geht es doch schon ganz schön viel um Liebe und den ganzen Kram und ich denke einfach, dass gerade so in der Form, wie es hier gezeigt ist ab 12 Jahren genau richtig ist.
Wem ich aber den Film, wenn er ihn nicht schon kennt empfehlen kann, sind alle, die Miley Cyrus mögen und die, die gerne mal in den ganz normalen Alltag eines amerikanischen Teenagers eintauchen wollen.


LG eure HananLena90


[1] Beschreibung der DVD-Rückseite

Dienstag, 5. Juni 2018

Shop Vorsteliung: Sescha




Shop
Name
Sescha
Wo
Eigener Shop, Dawanda & Amazon (www.sescha.de)
Was bietet er alles so an
Bastelmaterial & Mehr
Qualität
Sehr gut
Von wo kommt es
Deutschland
Versand
Deutsche Post, DHL & DHL Express
Sonstiges
Mit Rechnung



Gefunden habe ich den Shop über Dawanda als ich nach neuen Stempeln gesucht habe. Bei genauerem durchstöbern des Shops, bin ich dann auf noch mehr tolle Dinge gestoßen. Würde ich wie früher immer noch Schmuck basteln, hätte ich da eine ganze Menge für mich gefunden. Doch, da ich das schon länger nicht mehr mache, habe ich mir davon lieber nichts ausgesucht. Aber Lust wieder so etwas zu machen habe ich schon bekommen bei so tollem Material um Schmuck herzustellen. Da ich mich aber kenne, habe ich mich lieber auf die Stempelsachen beschränkt, denn sonst hätte das nur ungenutzt bei mir rumgelegen. Was ich schon immer haben wollte war ein Stempelkissen in Grau. Doch, da es das irgendwie immer nur im Bandel mit anderen Farben oder Stempeln gibt, habe ich es bisher nie mitgenommen. Glücklicher Weise wurde ich aber hier fündig und ich habe mich sehr gefreut endlich eins zu haben. Denn Schwarz ist immer so kräftig und kann schnell von anderem ablenken, was Grau eben nicht hat.
Anfangs fand ich die Stempel einfach nur schön, doch, als sie angekommen sind hatte ich sofort Lust etwas damit zu basteln und somit ist eine sehr einfache aber doch schöne Klappkarte entstanden:



[1]



LG eure HannaLena90 



[1] Die Sachen wurden mir auf Anfrage von Sescha zur Verfügung gestellt und somit handelt es sich in diesem Fall um Werbung

Freitag, 1. Juni 2018

Little Paris

Titel: Little Paris
Länge: 106 Minuten
Erscheinungsjahr: 2008
Originalsprache: Deutsch
FSK: 12 Jahre
Regie: Miriam Dehne
Filmart: Jugendfilm (Coming-of-Age)
Sonstiges: Unter anderem mit Jasmin Schwiers, Volker Bruch, Stipe Erceg, Inga Busch & Julia Dietze
Der Spiegel: „Solche Stilbrüche zwischen Disco-Glitzer und Melancholie wagt der deutsche Film viel zu selten.“


Luna hat einen Traum. Sie möchte professionelle Tänzerin werden, doch sie ist gefangen in einem frustigen kleinen Kaff namens „Little Paris“ mit ihrem drogendealenden Freund. Allein die Treffen mit ihren besten Freundinnen in der Eisdiele lassen sie nicht ganz versauern. Luna wird plötzlich aus ihrem drögen Alltag gerissen, als der attraktive Tänzer „G“ in dem Örtchen auftaucht. Er erkennt ihr Talent und will ihr helfen, durch ein Casting den großen Sprung zu nach oben in ein Musikvideo nach Berlin zu kommen. Der Weg dahin ist hart uns steinig und nicht nur einmal zweifelt sie an sich selber. Doch Luna weiß, dass ihr Moment nicht weit weg ist. Der Moment, für den sie kämpft und der ihr ganzes Leben verändern wird...“[1]


Fazit: Der Film ist einer dieser Filme, bei denen ich an liebsten schon mittendrin ausgeschaltet hätte, doch das ist nun wirklich nicht meine Art. Aber ich muss wirklich sagen, dass ich ihn echt mehr als blöde fand. Jetzt nicht schlecht gemacht, aber einen extrem blöden Film einfach.
Aber einen Spruch fand ich schon echt klasse: „Ich bin das was ich sein will und da musst du erst einmal hinkommen. Ich will das machen, was ich jetzt mache und wenn ich berühmt wäre, dann könnte ich nicht mehr machen, was ich will.“ Dieser Satz zeigt einem so schön, dass man zwar gerne berühmt sein würde, dann aber so vieles nicht mehr machen könnt. Man sollte es sich wirklich überlegen, ob man wirklich berühmt sein möchte (was ja viele gerne wären), denn dann kann man sehr vieles einfach nicht mehr machen. Denn man wir überall erkannt und man kann nicht einfach alles machen.
Wem ich dem Film empfehlen kann, also eigentlich kann ich dem Film überhaupt nicht empfehlen, aber wer trashige Filme gerne schaut, für den könnte er doch schon vielleicht etwas sein.


LG eure HannaLena90


[1] Beschreibung der DVD-Rückseite