Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ralph Reichts



Titel: Ralph Reichts

Länge: 108 Minuten
Erscheinungsjahr: 2012
Originalsprache: Englisch (Vereinigte Staaten)
FSK: 6 Jahre
Regie: Rich Moore
Filmart: Animationsfilm
Sonstiges: Ein Bösewicht hat dem Job einer zu sein, aber ist er denn auch wirklich einer?



Ralph ist ein Bösewicht aus einem Videospiel, och mittlerweile sehnt er sich nach Anerkennung und ist seinen Job des Kaputtmachens allmählich leid. Er wünscht sich nichts mehr als einmal der gute zu sein.
Doch bei den anonymen Bösewichten raten ihm alle sich nicht mit seinem Spiel anzulegen.

Er ist einfach alles Andere als Zufrieden mit seinem Leben. Als er dann der einzige ist, der zum 30. Jahrestag seines Spiel nicht eingeladen wird ist er total depreziert. Doch keiner auf der Feier möchte ihn dabei haben.
Als er dann auf der Feier beschimpft wird immer alles kaputtzumachen, zerstört er aus Wut ausversehen die große Torte und verspricht den anderen dann ab jetzt was gutes zu tun und auch einmal eine Medaille zu bekommen um dazu zu gehören.
Doch dann begegnet er auf der Suche nach einer Medaille dem Hauptcharakter aus Heros Deauty und da dieser total fertig ist übernimmt er kurzerhand seinen Platz.
Doch irgendwie läuft alles anders als geplant und er lässt das ganze Spiel leider platzen.
Zur Selben Zeit bemerken sie, dass Ralph in seinem eigenen Spiel fehlt. Vorerst werde die Anderen erst mal außer Betrieb gesetzt und sollen vielleicht sogar in den Ruhestand versetzt werden, wenn Ralph nicht wieder auftaucht.
Mittlerweile ist Ralph bei der Medaille angelangt und sein Spielkamerad haben es in sein Spiel geschafft um ihn zurückzuholen.
Ralph allerdings ist gerade in der Zuckerlandschaft eines anderen Spiel gelandet. Dort versucht er nur noch seine Medaille wiederzubekommen, die ihm mittlerweile leider abhanden gekommen ist und dann zu verschwinden. Da er aber aus dem anderen Spiel ein Sibock mitgebracht hat droht dadurch das ganze Spiel zerstört zu werden.
Schafft er es seine Medaille wieder zu bekommen und die Andere die Spielewelt vor dem Sibock zu retten?
Doch dann trifft er Vanellope und da sie genauso wie er unter Mobbing leidet hilft er ihr ein Rennauto zu bauen und es sich für das wichtigste Rennen überhaupt auszurüsten, was in ihrem Spie stattfindet.
Schaffen die Beiden, auch wenn alle anderen ihres Spiels es zu sabotieren versuchen, dass sie mitfährt?

Fazit: Für jeden Videospiel Fan und jeden, der Animationsfilme mag ist der Film ein totales Muss. Aber auch wenn ich selber nicht spiele, fand ich den Film echt super.
Man lernt alle verschiedenen Fassetten der Videospiel kennen und es ist einfach eine sehr niedliche Geschichte auf dessen Idee man erst einmal kommen muss.
Zeitweise hat man auch irgendwie das Gefühl gar nicht mehr in dieser Videospielwelt zu sein, auch wenn man sich eigentlich mittendrin befindet



Habt ihr den Film eigentlich schon gesehen und wenn ja, was sagt ihr denn so dazu?


LG eure HannaLena90

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen