Mittwoch, 11. November 2015

101 Dalmatiner


Titel: 101 Dalmatiner – Diesmal die echten Hunde
Länge: 103 Minuten
Erscheinungsjahr: 1996
Originalsprache: Englisch (USA)
FSK: ohne Angabe
Regie: Stephen Herek
Filmart:  Komödie
Sonstiges: Nach einer Romanvorlage von Dodie Smith
Meist kennt man eher den ebenfalls von Disney gemachten Zeichentrickfilm der Geschichte. Dieser ist von 1961 daher auch von viel oft als das Original angesehen aber, dass ursprünglich ein Buch die Vorlage ist, ist eher unbekannt.






Der Dalmatiner Pongo lebt mit seinen Herrchen Roger einem Videospiel-Erfinder in London.

Ebenfalls lebt die Modedesignerin Anita mit ihrer Dalmatinerin Perdita in der Stadt. Durch einen Entwurf wird ihren Arbeitgeberin Cruella, eine Pelzliebhaberin auf Punkte aufmerksam.

Als Pongo Perdita im Park entdeckt ist er gleich hin und weg und so baut Roger auch gleich einen Unfall als er mit seinem Fahrrad quer durch die Stade gezogen wird. So lernen sich Anita und Roger kennen. Es dauert nicht lange und die Zwei heiraten. Ein glück für die zwei ebenfalls sehr verliebten Hunde, denn so werden sie nicht mehr getrennt.

Passend zum vollkommenen Glück steht ihnen Nachwuchs ins Haus, Perdita bekommt Junge und Anita ist schwanger.

Bei dieser Nachricht ist Cruella ganz aus den Häuschen und will die Welpen am liebsten kaufen. Als sie sie allerdings nicht bekommt lässt sie sie sich beschaffen.

Schaffen Pongo und Perdita es noch rechtzeitig ihre Jungen zu retten?

Fazit: Das Besondere an dem Film im Gegensatz zum Zeichentrickfilm ist, dass die Hunde nicht sprechen können und so alles noch viel realer und nicht ganz so fiktiv wirkt.

Ich würde den Film jedem empfehlen, der den Zeichentrickfilm mag und ganz besonders denen, die das Buch kennen. Es ist vielleicht eher ein Film für Kinder, aber wenn man die Geschichte eh mag kann man ihn sich als Erwachsener eigentlich auch noch anschauen und es ist sicher eine schöne Erinnerung an früher.

Da Cruella vielleicht für einige Kinder etwas furchteinflößend sein könnte empfehle ich den Film trotz der nicht vorhandenen FSK Angabe nicht unbedingt vor einem Alter von 6 Jahren zu schauen.


LG erue HannaLena90

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen