Mittwoch, 9. Juli 2014

Eine wie Keiner


Titel: Eine wie Keiner
Länge: 70 Minuten
Erscheinungsjahr: 2008
Originalsprache: Deutsch
Regie: Marco Petry
Filmart: Komödie/Fernsehfilm
Sonstiges: Mit Josephine Preuß


Als die Mutter von Melli mit der sie im Kloster aufgewachsen war stirbt, kommt sie zu ihrer Großmutter.
Dort lernt sie das erst Mal das Leben außerhalb des Kloster kennen und ist Anfangs etwas überfordert an der Schule, jeder ist in einem Club und als sie den Sportler Roque trifft ist sie Anfangs hin und weg, doch er hält sie für eine Langweilerin. Da London, Roques Stiefschwester die einzige Jungfrau auf der Schule ist und es auch bleiben möchte, verlangt sie von Roque Melli ins Bett zu bekommen.
Als die Beiden sich dann Abends bei Melli treffen ist ihre Großmutter total hin und weg, dass sie ihren erste Jungen mit nach Hause bringt und hat zur Feier des Tages auch gleich eine Flasche Sekt auf Lager. Auch wenn Melli, auch wenn sie aus dem Kloster kommt, den vielen Alkohol gewöhnt ist macht Roque schon nach kurzem schlapp und schläft auf Mellis Bett ein. Melli allerdings möchte sich noch mit ihm zusammen ein mysteriöses Video anschauen, dass sie sich aus der Schulbibliothek ausgeliehen hat.
Am nächsten Morgen wachen die Beiden auf und müssen feststellen, dass sie im Körper des Anderen stecken. Beiden sind total verwirrt, doch das ganze Leben muss irgendwie weitergehen, er muss für sie die Aufnahmeprüfung in die Mädchenclique machen und sie für ihn Fußball spielen. Bei Beiden läuft alles andere als rund, doch als die Beiden sich dann näherkommen scheint alles wieder gut zu werden.
Ein Problem bleibt allerdings, sie stecken immer noch im falschen Körper und die Sachen mit London ...


Fazit: Auch wenn es ein deutscher Film ist, der in Deutschland spielt, wirkt die Schule mit ihren ganzen Clubs doch schon sehr Amerikanisch. Es ist ein typischer Jugendfilm, der schon etwas amerikanisch rüberkommt.
Ach, wenn er sehr leichte Kost ist, ist es einer dieser Filme, die schon etwas, manchmal sogar sehr albern rüberkommen. Den Meisten, wie auch meinem Vater, mit dem ich den letzten Teil des Films zusammen gesehen habe, wird er sicher nicht gefallen. Doch da ich Josephine Preuß sehr mag und solche Filme, ganz besonders deutsche Filme mag, finde ich ihn schon so albern wie er auch ist vollkommen ok.


Kennt ihr den Film und wenn ja was sagt ihr zu ihm?


1 Kommentar:

  1. Mist jetzt ist mein Kommentar weg - hatte dich gerade auf Blog Zug gefunden. Also ich würde sagen, dass der so auf "amerikanisch" macht, da er amerikanische Filme auf die Schippe nimmt - ohne den Film zu kennen. Aber das Cover erinnert mich stark an das von Die eine oder keine (Glaub so heißt der Film...mit Freddie Prince Junior) und die Jungfrau-Story ist glaube ich aus Eiskalte Engel. Sicherlich sind auch noch andere Filme drin - im Scary Movie Stil

    Liebe Grüße

    Tine

    Mamischnack
    http://www.mamischnack.de

    AntwortenLöschen