Mittwoch, 19. Juni 2013

Wie im Himmel


Titel: Wie im Himmel
Länge: 132 Minuten
Erscheinungsjahr: 2004
Originalsprache: Schwedisch
FSK: 12 Jahre
Regie: Kay Pollak
Filmart: Drama
Sonstiges: Osca Nominierung 2005 für den besten ausländischen Film
Das Phänomen: Der Kassenschlager und Wohlfühl-Hit! Über 1.000.000 begeisterte Kinobesucher!
Es ist ein Abenteuer, das eigenes Paradies zu finden.[1]


In dem Film geht es um einen Musiker, einen Dirigenten, der zurück in sein Heimatdorf zieht an das er eigentlich nicht so schöne Erinnerungen hat. Er zieht dort einfach hin um zuzuhören.
Aber als er sich den Kirchenchor einmal anhören soll kann er nicht nein sagen und dann noch eine einfache Kassette von einer aus dem Dorf anhören soll beschließt er die freie Kantorstelle anzunehmen und den Chor zu leiten. Zusammen mit dem Chor erarbeitet er das jährliche Frühjarskonzert. Neben den Proben des Chors bekommt er das Leben im Dorf mit all seinen Problemen und Fassetten mit. Als er dann aber seine Stellung in der Kirche als Chorleiter verliert scheinen die Proben des Chors zu scheitern...

„Wie im Himmel erzählt die Geschichte von einem Musiker, als er nach langer Irrfahrt lernt, die Menschen und sich zu lieben. Ein mitreißender und Humorvoller Film über die Umwege zum Glück, ein vielstimmiges und gefühlvolles Meisterwerk.“[3]

Fazit: Der Film zeigt so schön, wie man aus etwas kleinem etwas ganz großes machen kann und das Ende ist so schön und traurig zugleich. Ich kann ihn jedem empfehlen, der Musik mag, es mag bei Filmen nachzudenken oder auch mal abschalten möchte. Es ist einfach ein fasettenreicher Film und für jeden der Skandinavische Filme mag ein absolutes muss. Er ist einfach so schön und ergreifend, dass ich ihn immer wieder sehen kann.


LG eure HannaLena90

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen