Mittwoch, 12. Oktober 2016

Mary Poppins


Titel: Mary Poppins
Länge: 140 Minuten
Erscheinungsjahr: 1964
Originalsprache: Englisch
FSK: 0 Jahre
Regie: Rober Stevenson
Filmart: Musik-Fantasyfilm
Sonstiges: - Nach einem Buch von P.L. Travers
- Der Film hat 5 Oskars gewonnen
- Der Film war so lang, dass er damals in manchem Kinos sogar mit Pause gezeigt wurde
- Unter andrem mit Julie Andrews, Dick Van Dyka, Glynis Johns, Elsa Lanchester, Edd Wynn, Arthur Trearcher, Jane Darwell & Alan Napier


Im Kirschbaumweg 17 in London Wohnt die Familie Banks, eine Familie der oberen Mittelschicht vor dem ersten Weltkrieg.
Nachdem das Kindermädchen kündigt, wird nun für Jane und Michael ein neues gesucht.
Wie der Zufall es will wird Mary Poppins das neue Kindermädchen und die Geschwister erleben mit ihr zusammen die schönsten und unwirklichsten Abendteuer.

Fazit: Der Film ist nicht nur alleine, da er fünf Oskars bekommen hat, für mich ein totaler Filmklassiker, sondern auch so einfach ein besonderer Film. Denn einfach die zauberhafte Stimmung, die transportiert wird und die einfach schöne Musik lassen einen den Film immer und immer wieder schauen.
Wer wie ich das Buch erst liest, wenn er den Film gesehen hat, der wird es sicher nicht so mögen, denn so Märchenhaft schön wie der Film ist es nicht gerade, aber man muss da auch die Zeit etwas mitbedenken, in der es geschrieben wurde und für damalige Verhältnisse war das schon was besonderes, wie Mary Poppins dort ist.
Auch wenn der Film eher wie ein reiner Mädchenfilm auf den ersten Blick wirkt, denke ich, kann ihn sich jeder anschauen und ganz besonders, wer sich für Film interessiert, sollte ihn alleine schon wegen seine ganzen Filmtricks gesehen haben.


 LG eure HannaLena90

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen