Mittwoch, 24. September 2014

Die Glücksjäger


Titel: Die Glücksjäger
Länge: 103 Minuten
Erscheinungsjahr: 1989
Originalsprache: Englisch (USA)
FSK: 12 Jahre
Regie: Arthur Hiller
Filmart: Komödie
Sonstiges: Auf so eine Idee einen Blinden und Tauben so zusammenzubringen muss man erst einmal kommen.


Wallace ist blind, aber für jeden anderen ist es im ersten Moment, als könnte er sehen. In der Bahn liest er Zeitung, auch wenn er sie verkehrtherum hält und beim Pferderennen verfolgt er gespannt die Pferde mit dem Fernglas.
Als er dann auf der Suche nach einem neuen Job den tauben Ladenbesitzer Dave, der jedem der ihn wie einen Tauben behandelt erzählt er sei nicht taub, trifft ist alles anfangs etwas chaotisch.
Als die Beiden dann aber bei einer Prügelei in der Kneipe super gut zusammen spielen, der Eine hört und er Andere sieht den Gegner, merken sie was für ein gutes Team sie doch eigentlich sind. Also beschließen die beiden zusammen im Geschäft von Dave zu arbeiten.

Als dann aber ein Mann im Laden erschossen wird und die Frau mit seinem Koffer abhaut werde die Beiden von der Polizei verhaftet.
Die Frau, die mit dem Koffer abgehauen war sucht nun verzweifelt die Münze, die mittlerweile aber bei den anderen Münzen in der Zigarrenkiste des Ladens ist. Als sie jedoch erfolglos bleibt, beschließt sie zusammen mit ihrem Kompagnon den Beiden einen Besuch abzustatten. Als sie sich dann bei der Polizei als ihre Anwältin ausgibt erkennten Wallace sie an ihrem Geruch und Dave sie an ihren Beinen von hinten, dies aber leider etwas spät.
Die beiden schaffen es zu entkommen und sind nun quer durch die Stadt auf der Flucht vor der Polizei, doch mitten in der Stadt treffen sie dann wieder die Frau und nachdem sie ihn dann geflitzt hat, findet sie die gesuchte Goldmünzen aus der Zigarrenkiste. Da sie allerdings Zeugen sind sollen sie umgebracht werden. Da sie aber noch wiesen, wie perfekt ihr Zusammenspiel in der Bar war, schaffen sie es den Kompagnon von ihr k.o. zu schlagen und zu entkommen.
Auf ihrer Flucht klauen sie ein Streifenwagen und da Dave immer noch Handschellen hat, muss wohl oder übel Wallace fahren.
Schaffen die beiden es noch vor der Polizei abzuhauen und sich die Münze wieder zu hohlen?


Fazit: Es ist einer dieser Filme, die man am Anfang total klasse findet, dann aber immer mehr zum Ende hin wird er irgendwie schon etwas, na ja, wie soll ich sagen, so dass man denkt man muss es eigentlich nicht unbedingt gesehen haben. Doch aber trotzdem hat der Film seine lustige Momente, wenn einer der Beiden etwas macht, was er wegen seinen Handicaps eher nicht machen sollte. Es ist einfach so ein Film, bei den man einfach nicht wirklich gut beschreiben kann, geschweige denn ein vernünftige Inhaltsangabe zu machen ohne alles zu verraten. Daher hoffe ich, dass es mir einigermaßen gelungen ist.
Ich würde sagen, dass der Film etwas für jeden ist, der ältere amerikanische Filme mag und er ihn sich dann schon anschauen sollte, auch wenn ich ihn an einigen Stellen etwas speziell fand.
Die Freigabe ab 12 Jahren finde ich bei diesem Film vollkommen richtig.


Habt ihr den Film auch schon einmal gesehen und findet ihr ihn zum Ende hin auch etwas na ja, komisch?


LG eure HannaLena90


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen