Mittwoch, 30. April 2014

Online – Meine Tochter in Gefahr


Titel: Online – meine Tochter in Gefahr
Erscheinungsjahr: 2012
Originalsprache: Deutsch
FSK: Nicht bekannt
Regie: Oliver Dommenget
Filmart: Drama
Sonstiges: Unteranderem mit Annette Frier


Jessys Mutter feiert in einem Club mit ein paar Freundinnen ihren Geburtstag. Dort wird sie von der Lehrerin ihrer Tochter angesprochen, die sich Sorgen macht, dass Jessy sich immer mehr von allen abschottet und kaum noch Freunde hat.
Als die Lehrerin von ihrer bevorstehenden Scheidung bescheid zu wissen scheint und ihr dann auch noch zum Geburtstag gratuliert wird sie aufmerksam.

Am nächsten Tag schaut sie sich dann den Onlineauftritt ihrer Tochter einmal genauer an. Doch Jessys Vater allerdings tut das alles einfach als die moderne Generation, die eben damit aufwächst ab. Sie macht sich allerdings zunehmend mehr Sorgen über die verlorengegangene Privatsphäre ihrer Tochter.
Jessy hängt nur noch vor dem Computer oder Handy und schreibt mit ihrer Freundin. Als sie sich dann auch noch mit ihrer Mutter streitet, sie würde ja nichts anderes mehr machen als mit ihren virtuellen Freunden schreiben fühlt sie sich richtig alleine gelassen und findet bei ihrer Freundin natürlich gleich halt.
Als ihre Mutter dann angeblich eine überteuerte Vase ersteigert, auf der Arbeit ein Mail an alle verschickt und sogar ihren Mietvertrag kündigt eskaliert alles.

Fazit: Ein sehr interessantes Thema, besonders für unsere Generation, die eigentlich überall ein Profil hat und super viel im Netz unterwegs ist und fast alles preis gibt.
Besonders hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, dass Jessy zu ihrer Mutter meinte, sie habe 212 Freunde, dabei sind es nur ihre Follower ihres Onlineprofils. Aber als sie dann einer dieser „Freunde“ anspricht meint sie gleich er sein nicht ihr Freund. Das finde ich zeigt einem sehr schön, dass man online einfach zu schnell jemanden als Freund bezeichnet, ihm viel zu schnell vertraut und sogar Dinge  erzählt, die man ihn so nie erzählt hätte. In Wirklichkeit hätte man aber vielleich nicht einmal mit ihn ein Gespräch angefangen, ich als Freund bezeichnet oder ihm sogar ein Geheimnis anvertraut.
Die ganze Geschichte ist vielleicht etwas sehr überspitzt dargestellt und in Wirklichkeit gehen doch sicher die meisten von uns etwas besser mit ihren Daten und Privatsfähreeinstellungen um (hoffe ich zumindest), aber schon irre was man so alles seinen Onlinefreunden erlauben kann. Wie zum Beispiel, dass sie jeder Zeit orten können wo man sich gerade befindet. Irgendwie erschreckend!
Auch wenn ich für diesen Film leider keine FSK Freigabe finden konnte muss ich sagen, auch wenn oft doch ganz schön doll Spannung aufgebaut würde ich den Film auch jüngeren mit 11,12 Jahren schon empfehlen. Auch wenn es in diesem Alter vielleicht etwas sehr viel „Drama“ ist, ist es doch genau das Thema mit dem sich gerade die jüngeren beschäftigen sollten. Denn gerade jünger haben oft schon viel zu früh bei Facebook und co. einen Acout. Gerade in dem Alter macht man sich dann was Privatsfäre angeht eher keien Gedanken und gibt dann schonmal Dinge preis, die eher nicht für jeden bestimmt sind.
Ich fand den Film sehr interessant und er hat einem sehr schön vor Augen geführt, dass man bei einigen Dingen echt vielleicht eher dreimal überlegen sollte ob man dies postet oder nicht. Klar, das Bloggen und Videos machen bringt mir unheimlichen Spaß, aber gerade da sollte man sich besonders überlegen, was man auch wenn es vielelicht super für einen Blogpost oder ein Video geeigent wäre doch lieber für sich behällt.
Einfach ein Film, der einem noch einmal super vor Augen führt, wie wichtig die Privatsfäre gerade im Onlinebereich ist und wie gut man auf Passwörter und co. aufpassen sollte.
Mir war zum Beispiel gar nicht klar, wie wichtig doch die eigenen E-Mail ist, auch wenn wir über sie gar keine Geldgeschäfte direkt laufen haben.
Also für mich eine absolute Empfehlung und gerade für die, die mit den Onlinemedien viel zu tun haben (was heutzutage eigentlich ja fast jeder ist) ein absolutes Muss!!!
Wer jetzt also Lust auf den Film bekommen hat, viel Spaß:




LG eure HannaLena90

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen