Mittwoch, 21. März 2012

Hugo Cabret

Title: Hugo Cabret (Original nur Hugo)
Länge: 127 Minuten
Erscheinungsjahr: 2012
Originalsprache: Englisch
FSK: 6 Jahre
Regie: Martin Scorsese
Sonstiges: Der Film ist in 3D und wurde 2012 für fünf Oscars ausgezeichnet (unter anderem für bester  Tonschnitt, beste Kamera & beste Visuelle Effekte). Ich würde sagen, dass der Film etwas für Kinder ab 10 Jahren ist, aber auch Erwachsenen können ihn sich super anschauen. Eigentlich finde ich ist der Film besonders etwas für Erwachsene, da man einiges über die Filmgeschichte lernen kann und der Film einfach nur Großartig gemacht ist.


Der Film spielt im Paris der frühen 1930er-Jahre. Es geht um einen zwölfjährigen Jungen Hugo Cabret der von seinem verstorben Vater einem Uhrmacher eine große leider kaputte Aufziehpuppe überlasen bekommen hat.
Nach dem Tod seines Vaters wird er von seinem Onkel aufgenommen, der in Bahnhof von Paris für das aufziehen der Bahnhofsuhren zuständig ist. Doch als er verschwindet führt Hugo seien Aufgabe weiter, so dass sein verschwinden erst mal nicht bemerkt wird. Nebenbei muss er um zu überleben klauen und klaut außer Essen auch noch Teile für die Reparatur der Aufziehfigur seines Vaters. Letztendlich scheitert es nicht an fehlenden Bauteilen, sondern an einem kleinen herzförmigen Schlüssel zum aufziehen. Doch als er die Tochter des Spielwahrenverkäufers aus dem Bahnhof trifft scheint es doch noch zu klappen die Puppe vollkommen in stand zu setzen.

Fazit: Ich finde diesen Film einfach nur unglaublich schön und großartig. Man lernt außerdem zu der einfach traumhaften Geschichte auch noch einiges über die Filmgeschichte. Zudem wird sogar ein alter Pariser Eisenbahnunfal lnachgestellt:


Ich finde den Gedanken von Hugo an einer Stelle im Film einfach toll und er regt einen richtig zu Nachdenken an. Er meinte, dass in einer funktionierenden Maschine nie ein Teil zu viel da sei und jedes seine bestimmte Aufgabe hat. Wenn man das mal wie er meinte aufs reale Leben überträgt dann ist jeder Mensch an seinem Platz auf der Erde und hat seine Bestimmung (Aufgabe). Daran gefällt mir so besonders gut, dass man einfach (mit etwas Fantasie) jede noch so kleinst Maschine (Uhrwerk oder so) auf die Welt übertragen kann.
Den Film kann ich nur weiterempfehlen! Besonders empfehle ich ihn Leuten, die sich für Film interessieren, denn er ist einfach nur fantastisch gemacht. Es ist einer der 3D Filme, bei dem ich nicht mittendrin mal dachte, dass es mir etwas zu viel ist mit dem 3D (was ich schon oft bei 3D Filmen hatte). Also wer überlegt den Film vielleicht zu sehen, dem kann ich nur sagen, nicht lange zögern, den Film muss man einfach gesehen haben, aber überzeugt euch doch einfach selbst:


LG eure HannaLena90


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen