Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kokowääh



Titel: Kokowääh
Länge: Kino: 123 Minuten DVD: 121 Minuten
Erscheinungsjahr: 2011
Originalsprache: Deutsch
FSK: 6 Jahre
Regie: Til Schweiger
Filmart: Komödie
Sonstiges: Es ist en Typischer Til Schweiger Film
                  Fortsetzung: Kokowääh 2 (von 2013)



Der Drehbuchautor Henry ist seit dem er sich von seiner Freundin Katharina getrennt hat weniger erfolgreich im Beruf und seine Serie wird auch nach schon einer Staffel abgesetzt.
Doch es ist schon ein neues Angebot da, aber die Autorin, dessen Buch er verfilmen soll, ist seine Ex Katharina.
Als dann noch die kleine Magdalena vor seiner Tür sitzt gerät sein Leben total aus den Fugen, denn aus einem Brief, den er von der Kleinen bekommt erfährt er, dass sie seine Tochter ist und erst mal bei ihm wohnen soll.

Da er von Kindern keine Ahnung hat, ist er anfangs sehr überfordert, doch die Kleine bekommt es sehr gut hin ihm zu sagen was sie alles braucht und hilft ihm auch so etwas die Situation zu meister.
Nachdem er sich mit dem bisherigen Vater von Magdalena, bei dem sie immer noch denkt es sei sein Vater in Verbindung gesetzt hat, weiß er erst wie die Situation wirklich aussieht.
Henry muss nun Verantwortung für seine Tochter übernehmen, besonders bekommt er es nicht ganz hin seine Tochter und seine Arbeit zu koordinieren.
Doch mit der Zeit schafft er es immer besser beides unter einen Hut zu bringen und gewinnt seine Tochter auch immer mehr lieb.
Es kommt aber auch irgendwann der Zeitpunkt, bei dem er Magdalena beibringen soll, dass er ihr Vater ist, aber so einfach scheint das nicht zu sein. Zur selben Zeit kommen er und seine Ex Katharina sich bei der Arbeit am Drehbuch wieder näher.
Schaft er es Magdalena beizubringen, dass er sein Vater ist, seiner Ex zu erklären, dass er eine Tochter hat und sein Leben wieder in den Griff zu bringen?


Fazit: Es ist ein sehr typischer Til Schweiger Film, er ist wie seine andere Filme sehr leichte Kost, bringt aber immer wieder Spaß es zu gucken. Was eben auch typisch ist, es spielt wieder seine Tochter mit, wie in seine anderen Filmen eigentlich immer. Wer natürliche ein Til Schweiger Fan ist, für den ist es natürlich ein Muss, aber auch für jeden Anderen ist es ein Netter Film, denn man sicher nicht bereut gesehen zu haben.



Wie hat eich der Film denn so gefallen?


LG eure HannaLena90 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen